skip to Main Content
Teiche Aus Der Sicht Von Feng Shui

Teiche aus der Sicht von Feng Shui

Ein Teich im Garten verheißt im Feng Shui Gesundheit, Glück, Reichtum und Wohlstand. Er ist wie auch ein Schwimmbad im Garten dem Element Wasser zugeordnet.

Welche Fische sind besonders geeignet?
Sehr viele Asiaten haben einen Teich im Garten und nicht nur einfach einen Teich, sondern einen Teich voller Koi Karpfen oder Goldfische. Warum eigentlich? Fische im Teich verstärken die positiven Auswirkungen des Teichs indem sie den Chi Strom zusätzlich energetisieren. Kois werden als ein Zeichen des Statussymbols gehalten. Ihre Preise sind manchmal je nach Zucht sehr hoch. Goldfische werden wegen ihrer Farbe gerne in Teichen gehalten. Goldfische gelten als Symbol für Fülle und Wohlstand.

Günstige Anzahl der Fische
Wie viele Fische sollte man halten? Am besten acht. Die Zahl acht steht im Feng Shui für Wohlstand und Ausgeglichenheit.
Stirbt ein Fisch, ist es natürlich traurig aber aus der Sicht von Feng Shui ist die Zahl sieben nicht schlimm und bringt kein Unheil mit sich. Die Zahl sieben steht für das Element Metall, welches wiederum mit Geld in Verbindung gebracht wird. Nichtsdestotrotz wird sich ein Asiat so schnell wie möglich einen neuen Fisch in den Teich holen.

Pro und Contra
Bevor man einen Teich plant, sollte man sich gründlich Gedanken machen, ob man auch Zeit und Lust hat, diesen richtig zu pflegen.
Ein gut gepflegter Teich beansprucht eine nicht unerhebliche Zeit. Hat man keine Zeit und Lust, sollte man es lieber lassen. So wie ein schöner und gepflegter Teich den Hausbewohnern Gesundheit, Glück, Reichtum und Wohlstand bringen kann, wird genau das Gegenteil eintreten, wenn der Teich ungepflegt, trüb oder brackiges Wasser enthält. Pflegt man ihn nicht, ist es viel besser ihn wieder zuzuschütten, um das Unglück, welches sich früher oder später ausbreiten würde, somit zu beseitigen.

Größe und Lage
Größe und Lage muss den Gegebenheiten angepasst werden. Das allerwichtigste ist, dass der Teich nicht zu groß ist. Das Verhältnis zum Haus muss stimmen. D.h. man sollte nicht einen riesigen Teich vor ein kleines Häuschen bauen, nur weil das Grundstück das hergibt. Eine sinnvolle Proportion sollte daher eingehalten werden. Zu nahe am Haus gebaut, würde das starke Chi des Wassers das Haus überschwemmen und die Bewohner sozusagen ertränken. Ist bereits dieser Fall vorhanden, kann man durch einen Steg einen optischen Abstand schaffen. Befindet sich der Teich etwas weiter weg vom Haus, sollte man mit einem Weg aus Steinen das Haus mit dem Teich verbinden.

Form
Eine unregelmäßige Form ist einer rechteckigen oder quadratischen Form vorzuziehen. Eine Nierenform gilt als besonders geeignet, weil sie sozusagen das Haus umarmt. Ist ein eckiger Teich schon vorhanden, dann sollte man eine üppige Bepflanzung in den Ecken anbringen um das Chi zu beruhigen.

Weiteres Chi
Integriert man eine Pumpe in den Teich, welche das Wasser hochbringt, erhält man einen Springbrunnen. Durch Licht wird die positive Eigenschaft noch zusätzlich aktiviert.

Tipp: Sollte sich ein Baum in unmittelbarer Nähe des Teichs befinden, sollte man den Teich im Herbst mit einem Netz abdecken. Dies würde unnötige und zusätzliche Zeit in Anspruch nehmen. Auf www.pinterest.de , gibt es sehr schöne und inspirierende Bilder für die Teichgestaltung.

 

Ich wünsche allen ein gutes Feng Shui.

 

 

 

Back To Top