skip to Main Content
Rosen Im Feng Shui

Rosen im Feng Shui

Schon im alten China ließen Kaiser große Rosengärten im Palastgarten anlegen. Damals war es alleine den Kaisern vorbehalten, Feng Shui durch Großmeister praktizieren zu lassen. Diese wussten natürlich von der Eigenschaft, dass Rosen das Energiefeld der Menschen reinigen können.

Ihre Schönheit und der betörende Duft hat sie auch weltweit zur Königin der Blumen gemacht. Sie ist das Sinnbild für Liebe und Romantik und hat auch im Feng Shui eine große Bedeutung.

  • Mangelt es Ihnen an Selbstliebe – kaufen Sie sich Rosen.
  • Wollen Sie jemandem zeigen, dass er Ihnen wichtig ist, verschenken Sie Rosen.
  • Rosenwasser zur sanften Reinigung des Gesichts (Vorsicht bei Allergien!)
  • Rosenblüten im Wasserbad – Streichelt die Seele (gut geeignet für ein Partnerbad)
  • Rosenblüten für eine Wasserschale im Tai Chi (Zentrum) ihres Zuhauses.
  • Angenehmer Duft- Rosenblüten als Potpourri.
  • Rosenhecke im Garten als Schutz vor den Nachbarn.
  • Rosenstrauch im Garten zur Anhebung des Chi´s.
  • Herzöffnung – ätherisches Rosenöl
  • Luftbefeuchter verströmt einen angenehmen Duft im ganzen Raum, wenn man einige Tropfen Rosenöl hinzugibt (Vorsicht nicht zu viel – kann Kopfschmerzen verursachen!)
  • Laufen auf Rosenblüten, reinigt den Geist
  • Tischdekoration als Zeichen der Wertschätzung Ihrer Gäste

Das Chi im Lebensbereich Wohlstand, welches sich im Südosten befindet, können Sie mit Rosen in Purpur anheben.

Die Partnerschaftsecke (Südwesten) und den Ruhmbereich im Süden können Sie mit roten Rosen energetisieren.

Aber auch den Bereich Wissen im Nordosten können Sie durch gelbe oder orangefarbige Rosen ankurbeln.

Back To Top