skip to Main Content
Zeigen Sie Ihr Wahres „Inneres Feng Shui“

Zeigen Sie Ihr wahres „Inneres Feng Shui“

Immer öfter bemerke ich, dass es vielen Menschen sehr schwer fällt, Ihr wahres Inneres Feng Shui auszuleben und zu zeigen. Warum ist es so schwer, so zu sein, wie man wirklich ist? Warum diese Maskerade das ganze Jahr über, obwohl Karneval doch nur eine begrenzte Zeit im Jahr ist? Wem wollen wir was vormachen? Dem Chef, der Freundin/Freund, dem Partner… im Endeffekt belügen wir uns doch nur selbst. Was kann helfen, mein wahres „Inneres Feng Shui“ zu zeigen?

1. Bewusstsein – Nehmen Sie sich bewusst Zeit für sich! Gehen Sie zu einem Spiegel und beobachten Sie sich. Bleiben Sie „bewusst“ so zwei – drei Minuten erstmal stehen und schauen Sie hinein. Was sehen Sie? Sind Sie zufrieden mit dem Spiegelbild? Was geht Ihnen gerade so durch den Kopf? Lassen Sie alle Gefühle zu. Dies können Sie täglich beim Händewaschen immer wieder tun. Wenn wir uns nämlich bewusstwerden, wer wir sind, fällt es uns leichter, dies zu akzeptieren. Falls wir jedoch unzufrieden mit dem sind, was wir sehen, gibt es nur eine einzige Lösung: VERÄNDERUNG!                

Viele Menschen fühlen sich nicht besonders attraktiv. Die Lösung wäre, sich bewusst zu werden, was einem nicht gefällt und sich dann an die Arbeit zu machen, dieses zu verändern. Was können wir tun bei:

– Gewicht: Purzelt bei Aktivitäten

– Haut: Hautarzt oder Kosmetiker

– Haare: Friseur

– Nägel: Maniküre/Pediküre

– Zähne: Zahnarzt/ Kieferorthopäde

– Kleidung: Shoppen

Das wären jetzt das äußere Erscheinungsbild, welches wir verändern können. Aber was ist mit dem Inneren?

2. Ernährung – Um das Innere Feng Shui zu stärken, sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung achten. Um das Yin & Yang Verhältnis in Balance zu bringen, sollten Sie nicht jeden Tag Fleisch/Wurst essen.                  Verzichten Sie bewusst mind. 1- 2 x/Woche auf tierische Produkte. Versuchen Sie auch Zucker, Alkohol und Nikotin zu reduzieren. Hier ist weniger … mehr.

3. Meditation – fangen Sie mit 5 Minuten am Tag an zu meditieren und steigern Sie es je nach Möglichkeit. Meditation führt uns zu unserem wahren „Inneren Feng Shui“.

4.  Achtsamkeit – fangen Sie an, auch die kleinen Dinge wahrzunehmen. Bedanken Sie sich z.B. bei der Kassiererin im Supermarkt, dem Postboten, dem Bäcker oder auch bei anderen Menschen mit einem Lächeln und wünschen ihnen einen guten Tag. Nur wer anderen gegenüber „Achtsam“ sein kann, kann auch besser auf sich selbst achten. Sie werden staunen, was das ausmacht und wie sich dadurch auch Ihre Laune anheben wird. Trauen Sie sich, nett und freundlich Ihrem Gegenüber zu sein, auch wenn Sie die Person nicht persönlich kennen.

5. Dankbarkeit – seien Sie „bewusst dankbar“. Z. B für die Sonne, die Sie wärmt, für die ersten Schneeglöckchen, die Sie am Waldrand entdecken, den guten Kaffee/Tee, den Sie täglich trinken usw.. Dankbarkeit bringt nach dem Gesetz der Anziehung noch mehr gute Dinge in Ihr Leben.

6. Abgrenzung– Vielen Menschen fällt es schwer „Nein“ zu sagen. Sie nehmen vieles hin, obwohl es ihnen gar nicht gefällt. Lernen Sie „NEIN“ zu sagen! Wie?  Auch hier kann ein Spiegel sehr hilfreich sein. Stellen Sie sich davor und sagen Sie immerzu „NEIN“. Üben Sie das so oft wie nur möglich und Sie werden nach einer Zeit feststellen, dass Sie plötzlich kein schlechtes Gewissen haben werden, wenn Sie nicht zu allem ja sagen.

7. Stärkung – Wenn Sie frustriert sind, und Sie es leid sind immer am kürzeren Hebel zu sitzen, dann sollten Sie Ihren Frust möglichst schnell abbauen, bevor dieser Sie krank machen kann. Wie? Entweder Sie machen Sport und schwitzen Ihren Frust heraus oder aber Sie gehen eine Runde schreien. Hierfür würde sich ein Ort abseits von Häusern/Wohnungen gut anbieten. Fahren Sie schon mit dem Bewusstsein dort hin, dass es Ihnen bald viel besser geht. Schreien Sie!!!  Schreien Sie sich den ganzen Frust von der Seele! Schreien Sie solange, biss sich das gut anfühlt und Sie sich erleichtert fühlen. Sie werden sich wundern, was dass bewirken kann.

8. Tai Chi – Mitte Ihres Zuhauses steht für Ihr Ego. Versuchen Sie Ihr Zuhause sauber und ordentlich zu halten – Vor allem sollte die Mitte Ihres Heims frei von schweren Möbeln sein, damit sich das Chi (Lebensenergie) besser verteilen kann. Zünden Sie hin und wieder eine weiße Kerze mit dem Bewusstsein an, dass Sie gestärkt werden. Dies stärkt ebenso Ihr „Inneres Feng Shui“ wie auch all die anderen Punkte, die ich Ihnen aufgezeigt habe. Sie werden mit der Zeit immer häufiger Sie selbst sein und sich der Menschheit immer öfter so präsentieren, wie Sie wirklich sind. UND DAS IST AUCH GUT SO!

Es wird Ihnen plötzlich leichter fallen, Ihrer Persönlichkeit Raum zu geben, indem Sie sich z. B. auch öffentlich dazu bekennen, Beiträge dieser Art zu lesen, indem Sie diese liken oder kommentieren.

Oder bleiben Sie lieber immer noch inkognito, weil …..aber warum? 😎😎Denken Sie mal darüber nach. Wer oder was kann in Ihrem Leben wichtiger sein als Sie?
Ich denke…niemand‼️
Ich wünsche Ihnen ein gutes und gestärktes „Innere Feng Shui“.

Zeigen Sie Ihr wahres „Inneres Feng Shui“!!!

Back To Top