skip to Main Content
Raunächte – Traumnotizbuch – Räuchermischungen

Raunächte – Traumnotizbuch – Räuchermischungen

Die Magie der Raunächte ist schon voll im Gange. Das Tor zur Anderswelt steht nun weit offen. Wir fühlen und träumen in dieser Zeit sehr intensiv. Wie ich bereits im Beitrag Raunächte Teil 3 schon erwähnt habe, sollte man sich jetzt ein Traumnotizbuch neben seinem Bett aufbewahren. Es kommt jetzt häufig vor, dass man sehr intensiv träumt aber auch regelrecht Albträume hat. Das sind Energien die uns das Unterbewusstsein mit auf dem Weg als Stütze oder aber auch als Hinweis auf etwas geben möchte. Wenn Sie die Bedeutung der  Träume besser verstehen wollen, können Sie sich Hilfe in verschiedenen Büchern aber auch im Internet holen, wie z. B. auf Seiten wie www.deutung.com, https://www.lexikon-der-traumdeutung.de  und auf vielen anderen.

Die Nächte vom 21. bis 24. Dezember räuchere ich, um das loszulassen, was ich nicht ins neue Jahr mitnehmen möchte-

Ab dem 25. Dezember sind die Raunächte für das neue Jahr relevant. 21.-24. Dezember – Weißer Salbei loslassen.  

 

25. Dezember   –    Januar          –             Altes abschließen

Räuchermischung: Reines Weihrauchharz

26. Dezember –    Februar       –    In sich gehen

Räuchermischung: 1 Teil Weihrauch, 1 Teil Zanderhol

27. Dezember –    März        –           Sich bewusst öffnen

Räuchermischung: 1 Teil Weihrauch, 1 Teil Wacholderspitzen, 1 Teil Wacholderbeere

28. Dezember –    April        –           Gelassenheit annehmen

Räuchermischung: 2 Teile Weihrauch, 2 Teile Myrrhe 1 Teil Tanne     

29. Dezember –    Mai            –           Fülle empfangen

Räuchermischung: 1 Teil Weihrauch, 1 Teil Myrrhe

30.. Dezember –    Juni          –           Das Herz öffnen

Räuchermischung: 2 Teile weißer Salbei, 1 Teil Kampfer, 1 Teil Kieferharz 

31. Dezember  –    Juli            –         Den Übergang feiern

Räuchermischung: 1 Teil Weihrauch, 1 Teil Myrrhe, 2 Teil Copal

01. Januar         August         –        Das Glück einladen

Räuchermischung: 1 Teil Weihrauch, 1 Teil Myrrhe, 1 Teil Zeder

02. Januar       –    September    –    Verzeihen und Frieden schließen

Räuchermischung: 2 Teile Myrrhe 1 Teil Tanne

03. Januar –         Oktober      –        Achtsamkeit

Räuchermischung: 1 Teil Weihrauch, 1 Teil Myrrhe

04. Januar    –     November      –       Veränderung annehmen

Räuchermischung:1Teil Weihrauch, 1 Teil Tanne, 1 Teil Zander

12. Januar –        Dezember    –          Von der Dunkelheit zum Licht

Räuchermischung: 1 Teil Weihrauch 1 teil Gold, 1 Teil Myrrhe

 

Es gibt keine Vorschriften mit welchen Räuchermischungen man wann räuchern soll. Jeder sollte für sich entscheiden, mit welchen Räuchermischungen er gerne räuchert. Ich habe mich für die oben genannten entschieden. Wenn Sie jetzt ein wenig verunsichert sind, so wählen Sie ganz spontan, Nacht für Nacht. Ich bin mir ganz sicher, dass Sie für sich „das passende“ für jede Nacht aussuchen werden.

 

 

Back To Top