skip to Main Content
Feng Shui Im Kinderzimmer

Feng Shui im Kinderzimmer

Spätestens seit Mitte September gehen alle Kinder wieder zur Schule. Ganz egal ob die Kinder gerade erst eingeschult sind, weiter zur Grundschule gehen oder sich bereites auf einer weiterführenden Schule befinden, der Lehrplan ist straff und muss durchgebracht werden.

Die Umstellung vom Kindergarten in die Schule ist enorm groß. Die kleinen müssen nun lernen, für längere Zeit still zu sitzen, ruhig zu bleiben und sich dabei auch noch konzentrieren. Das fällt vielen Erstklässlern gar nicht so einfach.

Das gleiche gilt für Kinder, die sich nun in der 5. Klasse befinden. Viele wurden von ihren Freunden, die sie seit dem Kindergarten kennen, getrennt, müssen sich auf viele neue Kinder, Lehrer und Fächer einstellen. Manche Kinder müssen bereits jetzt schon eine neue Fremdsprache erlernen. Schwierigkeiten kann aber auch ein Umzug mit sich bringen

Schön, wenn das alles reibungslos klappt, aber meistens sieht die Realität leider doch ganz anders aus.

Wie sieht es bei Ihnen zu Hause aus? Wie verhält sich Ihr Kind? Kommt es gut mit, oder bahnen sich bereits kleine Machtkämpfe an? Als dreifache Mutter habe ich vieles erlebt und kann mit Gewissheit sagen, dass jedes Kind komplett anders ist und individuell behandelt werden muss.

Gehen Sie in das Kinderzimmer Ihres Kindes und schauen sich mal ganz genau um. Herrscht dort das blanke Chaos oder ist es extrem ordentlich, weil sich Ihr Kind so gut wie nie hier aufhalten möchte? Haben Sie oder Ihr Kind aufgeräumt?  All das spielt nämlich eine große Rolle und ist wichtig für die schulische Unterstützung Ihres Kindes.

Meiner Meinung nach, ist gutes Feng Shui im Kinderzimmer genauso wichtig, wie ein gutes Feng Shui im Büro eines Managers.

Chaos

Wenn Chaos herrscht können Sie davon ausgehen, dass es im Inneren Ihres Kindes genauso aussieht. Hier sollten Sie dem Kind Unterstützung anbieten und zusammen eine Lösung für die Unordnung finden. Vielleicht liegt es daran, dass zu wenig Stauraum für die ganzen Spielsachen zur Verfügung steht. Hier können Sie gemeinsam mit dem Kind aussortieren und ggf. Spielzeug im Keller aufbewahren und nach einer gewissen Zeit einfach wieder austauschen. Dies ist auch Sinnvoll, um die Kinder vor Überreizung zu schützen.

Ordnung

Es ist sehr wichtig, dass Ihr Kind aufräumt. Nur wenn man selbst aufräumt, kann man sich von der Energie befreien, die durch Unordnung aufgestaut wurde. Selbstverständlich können und sollten Sie auch Ihrem Kind helfen, aber es soll auf jeden Fall mithelfen. Achten Sie darauf, Ihr Kind nicht zu überfordern.

 

Wie sieht es mit dem Bett oder Schreibtisch aus? Hier ist der Standort sehr wichtig. Ein Schreibtisch soll immer dort stehen, wo sich die meiste Energie bündelt. Ein Bett dagegen soll eine ruhige Energie abbekommen. Verstauen Sie keine Gegenstände unter dem Bett Ihres Kindes und sorgen Sie auch dafür, dass sich keine Bücherregale oder sonstiges direkt über dem Kopf des Kindes befinden. Hier sollte die Energie sich frei entfalten können. Ist ein Bettkasten vorhanden, dann sorgen Sie auch dort für Ordnung und sorgen Sie dafür, dass sich nur wenige Dinge in diesem befinden.

Außerdem kann man Kinder auch sehr gut mit Farben unterstützen. Um diese ausfindig zu machen, sollten Sie einen erfahrenen Berater zur Rate ziehen.

 

Ernährung

In Stressigen Zeiten, sollten Sie so weit es geht, Zucker vom Speiseplan nehmen und vermehrt Obst und Gemüse allen zur Verfügung stellen.

 

Edelsteine

Sie können mit Edelsteinen ebenfalls Ihr Kind unterstützen. Als Stein für die Hosentasche, Armbändchen oder auch als Kette. Gerne bin ich Ihnen bei der Auswahl  der passenden Steine behilflich.

 

  

    

 

Bilder: Pixabay

Back To Top