skip to Main Content
Delegieren Und Feng Shui

Delegieren und Feng Shui

Bin nicht gut im Delegieren, wie kann Feng Shui mir da helfen?

Als Mutter von drei fast erwachsenen Töchtern möchte man meinen, dass mir das Delegieren gut gelingt. Mittlerweile geht das gut, es war aber nicht immer so.
Arbeit abzugeben war für mich ein großer Stressfaktor. Ich wollte immer, dass alles perfekt ist. Sei es, dass die Spülmaschine „richtig“ eingeräumt ist, die Wäsche „richtig“ sortiert oder aufgehängt wird. Alles musste meiner Meinung nach, schnell gehen und trotzdem perfekt sein.
Aus diesem Grund machte ich im Haushalt meistens alles selber, bis eines Tages meine damals 16-jährige Nichte aus Düsseldorf zu Besuch kam. Sie half mir die Wäsche aufzuhängen, die Spülmaschine einzuräumen, usw.
Verblüfft stellte ich fest, dass sie das hervorragend und zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt hatte.
Meine Schwägerin konnte also viel besser delegieren als ich! Sie zeigte meiner Nichte schon sehr früh, wie sie ihr im Haushalthelfen konnte.
Es ist völlig egal, ob man eine Familie oder ein Unternehmen leitet. Beides muss funktionieren, deshalb ist es wichtig, Arbeit abzugeben. Wer das nicht kann, sollte es lernen. Die asiatische Weisheit, „Lass los und gewinne“ gefällt mir in diesem Zusammenhang, besonders gut. Was passiert, wenn ich den Gedanken loslasse, dass alles immer perfekt sein muss? Was geschieht, wenn die Spülmaschine nicht perfekt eingeräumt ist, oder die Socken meiner Meinung nach komisch zum Trocknen aufgehängt werden? Nichts… außer, dass alles trotzdem gut funktioniert. Das Geschirr wird sauber und die Socken werden trocken.
Was passiert, wenn Teammitglieder mehr Arbeit für einen übernehmen? Es geschieht etwas Wunderbares! Man gewinnt mehr Zeit. Zeit für andere Dinge. Vielleicht kann man dann endlich den Arztbesuch, den man schon lange vor sich hergeschoben hat, wahrnehmen, Neukunden akquirieren oder was ganz anderes.
Wichtig beim Delegieren ist es allerdings, genaue Anweisungen zu geben, damit man später mit dem Ergebnis auch zufrieden ist.
Hat man zu viel Chi Energie des Ostens, ist man ungeduldig und erledigt alles viel lieber alleine, als anderen beizubringen, wie es geht. Im Feng Shui kommt die Energie der „helfenden Händen“ aus NW. Damit Menschen uns unterstützen, sollte man diesen Bereich stärken bzw. mit Hilfsmitteln unterstützen. Sauberkeit in diesem Bereich ist unbedingt notwendig, wenn man den Bereich aktivieren möchte.
Wer mag, kann diesen Bereich mit Mineralien aktivieren. Hierbei empfehle ich einen Amethyst, Bergkristall, Calcit (weiß), Hämatit oder einen goldgelben Topas Imperial.
Den Überschuss an Yang Energie kann man auch wunderbar mit Ernährung regulieren. Auf dem Tagesplan sollten immer frisches Obst und Gemüse, Nüsse, wenig Zucker und nur selten Fleisch stehen. Auch Fisch und Meeresfrüchte sind ein Yin Energie Träger und sollten gegessen werden.
Menschen, denen es schwerfällt zu delegieren, sollten Yoga, Pilates oder Tai Chi in ihrer Freizeit praktizieren. Meditieren ist auch eine ausgezeichnete Möglichkeit, Ruhe zu tanken.
Vor dem schlafen gehen empfehle ich, einige Minuten Entspannungsmusik zu hören. Entweder während man sich fürs Bett fertig macht oder im Bett zum Einschlafen. Wenn man das einige Zeit praktiziert hat, merkt man, dass man die Musik gar nicht mehr braucht, um sich zu entspannen. Es stellt sich nämlich ein automatischer Entspannungszustand ein. Wenn man entspannter ins Bett geht, gut schlafen kann, hat man auch nicht so viel Stress dabei, Arbeit abzugeben.
Um weitere Hilfsmaßnahmen geben zu können, muss man sich das ganze Umfeld anschauen.
Ich wünsche allen, ein gutes Händchen beim Delegieren und ein gutes Feng Shui.

Back To Top